Icon

Stellplatz in Süd-Spanien

Caleta de Vélez

Stellplatz-ID: 10676

Puerto de Caleta de Vélez

Spanien,  Andalusien,  Provinz Málaga
29751  Caleta de Vélez
(Calle Miguel Ariza)

Homepage: www.puertosdeandalucia....
Map-icon
36.74860,  -4.06580
N 36° 44' 55'',  W 4° 3' 57''
Übernachtung    Übernachtung kostenpflichtig
Wasser    Wasser kostenpflichtig
WC-Kassette    WC-Entsorgung kostenpflichtig
Abwasser    Abwasser-Gully kostenpflichtig
Strom    Strom kostenpflichtig
Wohnmobil-Stellplatz beim Sportboot-Hafen, nicht weit entfernt von Torre del Mar und damit dem kompletten touristischen Angebot der Costa del Sol.
Alle Dienstleistungen sind kostenpflichtig und müssen per Kreditkarte/Bankkarte am Automat bezahlt werden.
Die Schranke an der Stellplatz-Einfahrt öffnet erst, wenn man am Automaten-Bildschirm eine Registrierung (mit Ausweis-Nummer und Name) hinter sich gebracht, eine Platznummer gewählt und bezahlt hat. Wichtig ist, dass man vorher nah an die Schranke heran fährt, denn die Autonummer wird per Kamera erfasst.
Will man Wasser tanken oder die WC-Kassette leeren, muss man am Bildschirm den entsprechenden Punkt wählen und bezahlen. Auch Strom wird so gebucht. Die vier Strom-Anschlüsse sind natürlich zu wenig bei 33 Plätzen.
Dusche/WC können kostenlos genutzt werden. Sie befinden sich auf der anderen Straßenseite im Gebäude des Hafenmeisters.

Nach einer deutlichen Preissenkung gelten für 2018 die folgenden Preise:
9.55 € pro Tag (24h), 3 € für Ver-und Entsorgung, 0.08 € elektrischer Strom (pro Stunde).

Die einzelnen Plätze sind relativ schmal (unter 4m), in einer Ecke gibt es aber vier etwas breitere Plätze. Tagsüber muss man mit etwas Lärm aus der benachbarten Bootswerft rechnen, und nachts kann es laut werden, falls ein starker Wind die Segelboote schüttelt.
In der Nähe des Stellplatzes gibt es einige Restaurants/Bars und mehrere Supermärkte (Aldi, Lidl, Mercadona).

Achtung!
Neue Zufahrt nach Abschluss der Bauarbeiten: von der N-340 bei den GPS-Koordinaten 36.7493, -4.0654 in die Calle Don Faustino abbiegen und geradeaus bis in den Hafen fahren.
(Persönlich besucht im Mai 2017)